Hunter’s (HH)

In das Hunter’s in Eppendorf stolpere ich eher durch Zufall. Das im Herbst 2016 eröffnete Restaurant hat sich auf südafrikanische Spezialitäten spezialisiert. Als ich auf der Karte einen Straußenburger entdecke, bin ich sofort Feuer & Flamme.

Ambiente

Schick, schicker, Eppendorf.

Das „Hunter’s Bar & Grill“ ist am Isebeckkanal beheimatet, wo sich einst der Hotspot der Eppendorfer Prominenz befand. Heute überzeugt die Adresse mit alten, gemütlichen Gemäuern, einer Prise Industrie-Chic und Accessoires, die ganz dem Jagd-Motiv entsprechen. Man fühlt sich gleich wohl.

Den Straußenburger gibt es in Kombination mit den in Tempurateig gebackenen Süßkartoffelpommes (19,50 €).

 

Rotwein-Jus, Harissamayonnaise, Burger sowie Süßkartoffelpommes im Tempurateig
Der Straußenburger kommt mit einem Brioche-Bun, Cheddarkäse, Tomate und roten Zwiebeln daher

Bun

Das Brioche-Bun ist ausdrücklich selbstgebacken und fällt vermutlich in die Kategorie: Der Wille war da …  Es ist recht schwer und fest, zugleich aber auch leider ziemlich trocken. Für meinen Geschmack ist es deutlich zu mächtig für solch einen kleinen Burger. Schließlich sollte es doch vor allem ums Fleisch gehen, oder?

Patty

Straußenfleisch ist für seine relativ feste Konsistenz bekannt. So ist das Patty in der Tat (ungewöhnlich) fest. Auf mich wirkt das Fleisch zudem etwas trocken. Mich überrascht zudem, dass der Burger an sich mit einer Scheibe Tomate und roten Zwiebeln – aber ganz ohne Soße – serviert wird. Die Soßen (scharfer Jalapeñoketchup und Harissamayo) kommen separat in Schälchen daher. Da ich ja weniger der feurige Typ bin, ersetze ich den Ketchup durch Rotwein-Jus.

Pommes

Süßkartoffelpommes in Tempurateig gebacken

Chapeau! Die Süßkartoffelfritten sind grandios. Ursprünglich ist Tempura aus der japanischen Küche bekannt und hüllt nicht nur Pommes, sondern häufig auch Gemüse und Meeresfrüchte in eine locker-knusprige, frittierte Teighülle. Diese Variante mit Süßkartoffeln ist traumhaft gelungen. Locker, leicht, knusprig und fein gewürzt!

Soßen

Extra: Rotwein-Jus und Harissamayo

Die Harissamayonnaise schmeckt leicht pikant und harmoniert wunderbar mit den Süßkartoffelfritten. Auch in Kombination mit dem Straußenfleisch peppt sie den ganzen Burger auf. Das Rotwein-Jus ist eine kleine Katastrophe und schmeckt einfach nur bitter. Da scheint beim Kochen etwas schiefgelaufen zu sein.

Nice to have

Die Wahl einer anderen Soße (als die, die ursprünglich auf der Karte steht) bereit keinerlei Probleme und kostet auch keinen Aufpreis. So muss das!

Fazit

Allein für die Süßkartoffelpommes in Tempurateig würde ich Hunter’s definitiv noch einen Besuch abstatten. Das saftige Preis-Leistungsverhältnis ist für den Burger – vor allem hinsichtlich seiner Größe und der Qualität – jedoch anmaßend. Straußenfleisch mag und sollte teu(r)er sein aber dann muss auch die Gesamtkomposition vollends überzeugen. Das tut es dank des trockenen Buns und der Soßen nicht unbedingt.

★ ★ ★ ☆ ☆
Außergewöhnlich leckere Süßkartoffelfritten, der Burger überzeugt jedoch nur mäßig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.